Gymnasium Hochrad  ›  Fächer  ›  Religion

Religion

Bild zum Fach Religion

Woran glauben eigentlich Buddhisten? Welche Vorstellung von Gott haben Juden? Gibt es so etwas wie die Konfirmation und die Kommunion nur im Christentum? Warum pilgern Muslime einmal in ihrem Leben nach Mekka? Diese und sehr viele weitere Fragen können im Religionsunterricht beantwortet werden.

Religionsunterricht für alle

Das Fach Religion wird in Hamburg grundsätzlich im Religionsunterricht für alle unterrichtet. Damit kann jeder Schüler am Unterricht teilnehmen und dabei verschiedensten Religionen begegnen. Das sehen viele Schülerinnen und Schüler als Bereicherung an, um etwas für den Umgang mit ihnen unbekannten Religionen zu lernen. Aber auch aus gesunder Neugier wird immer wieder im Religionsunterricht nach religiösen Bräuchen, Orten und Gruppierungen gefragt. Atheisten sind natürlich ebenso wilkommen, um das Diskussionspotential im Unterricht noch mehr zu erhöhen!

Kann man Religion eigentlich lernen?

Nein, und das ist auch nicht Ziel des Religionsunterrichts. Vielmehr kann man den Alltag gläubiger Menschen der Weltreligionen wahrnehmen oder selbst in längeren Projektzeiten Erfahrungen in Gotteshäusern oder im Gespräch mit religiösen Menschen sammeln. Aber auch die Kritik an Religion darf im Religionsunterricht nicht fehlen. So wird auch über extreme Formen der Religionsausübung gesprochen oder generell der Glaube an sich, gerade im Verhältnis zu den Naturwissenschaften, kritisiert.

Religionsunterricht in den unterschiedlichen Jahrgängen

Religion wird am Gymnasium Hochrad in den Klassenstufen 5, 6, 7, 9, 10, 11 und 12 unterrichtet. Ab Klasse 7 besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Philosophie und Religion. Wichtige Themenbereiche sind z.B. der Umgang mit der Natur/Schöpfung, die Frage nach dem Wesen „Gott“, aber auch nach dem Menschen und dem Umgang der Menschen  miteinander, also ethische Fragestellungen. Eine besondere Rolle spielen dabei aber die eingangs genannten Fragen, also wie eigentlich eine Religion gelebt wird. Dies lässt sich sehr gut erfahren, wenn Schüler selbst vor Ort, also in verschiedenen Gotteshäusern, Religion spürbar erleben können. So geschieht es z.B. im Projekt „Religionsgemeinschaften in Hamburg“, bei dem Schüler der 7. Klassen ein Gotteshaus in ihrem Stadtteil besuchen und direkte Erlebnisse in kurzen Vorträgen ihren Kursen präsentieren.

Philosophie oder Religion – was wählst du?

Das ist auf keinen Fall eine Frage des Glaubens, sondern eher eine Frage des Herangehens an die Sinnfragen des Lebens (z.B. Wer bin ich? Woher komme ich? Wie ist mein Bezug zu anderen Lebewesen? Was ist der Tod?). Behandelt man Fragen und Probleme eher mit Gedankenkonstruktionen, mit Logik, oder spielen auch Erfahrungen, überlieferte Geschichten und Bilder eine Rolle? Kultur und Wertvorstellungen kann man sicher sowohl im Fach Philosophie als auch im Fach Religion kennenlernen – und möglicherweise sollte man beide Möglichkeiten des Umgangs mit ähnlichen Themen einmal erfahren haben!

Wer unterrichtet dieses Fach?

Imke Müller

Imke Müller Info

Martin Primeßnig

Martin Primeßnig Info

Anja Winter

Anja Winter Info