Gymnasium Hochrad  ›  Fächer  ›  Spanisch

Spanisch

Frida Kalo und Globus

¡Bienvenidos al mundo del español! – Herzlich willkommen in der Welt des Spanischen!

…aber Moment mal: was ist denn die „spanische Welt?“ oder diese „Welt des Spanischen“ überhaupt?
Vielleicht weißt du ja schon, dass diese Sprache nicht nur in Spanien gesprochen wird, sondern in über zwanzig Ländern offizielle Amtssprache ist. Du erlernst also die „Eintrittskarte“ in all diese Länder! Präsentation Spanischkarte Klett Mit etwas Fleiß kannst du bald websites, Zeitungen und Bücher von dort verstehen und viel tolle Musik hören (ehrlich: du wirst staunen, wie schöne Musik es dort gibt, die unsere Sender kaum spielen! Hier entlang zu neuen Ohrwürmern, die auch noch Lernen helfen: http://los40.com/). Du wirst Leute kennenlernen und in vollkommen unterschiedlichen Ländern am Alltag teilnehmen können, wenn du Spanisch sprichst. Insgesamt gibt es fast eine halbe Milliarde Menschen, die von Haus aus Spanisch sprechen. Besonders in den USA wachsen deren Zahl und Einfluss sehr schnell, aber zum Beispiel auch in Brasilien. Dort ist  Spanisch jetzt Pflichtfach für ca. 20 Millionen Schulkinder! Und dazu kommen noch all die anderen, die es -genau wie bald vielleicht auch du- überall auf der Welt als Fremdsprache benutzen. Jetzt ist klar, was eine, wenn nicht sogar die  „lebendige Fremdsprache“ ist!

Am Hochrad kann Spanisch ab Klasse 6 gewählt werden und beginnt mit drei Stunden pro Woche. Die Schüler gehen in Kurse, die meist aus zwei sechsten Klassen stammen und über drei bis vier Jahre zusammen bleiben. Da wird natürlich zuerst auch öfter gespielt, werden Lieder gehört und gesungen und mit anderen kindgerechten Methoden gelernt und geübt. Auch erste Präsentationen und Referate mit Postern über dich und deine Welt, aber auch schon über spanischsprachige Regionen oder Themen aus diesen Ländern kommen dazu.  Nach den ersten beiden Lernjahren hast du Spanisch dann viermal pro Woche. In den ersten Jahren arbeiten wir mit dem Lehrbuch ¿Qué pasa?, lesen aber auch schon kürzere Bücher für Spanischlerner oder vereinfachte Zeitungsausschnitte. Wer dann in der Oberstufe  weitermacht, hat wieder vier Wochenstunden (in der zehnten Klasse sind es nämlich nur drei) und arbeitet längst auch mit Zeitungstexten, Internetseiten, Filmen und Büchern. Damit „arbeiten“ heißt dann: erstmal verstehen, dann das Verstandene auf Spanisch wiedergeben, genauer Ansehen und schließlich seine Meinung dazu einbringen oder umarbeiten und mit kreativen Textformen oder auch Theaterelementen auf das Verstandene reagieren. Und natürlich mit den anderen darüber diskutieren. Eigentlich wie im „echten Leben“.

Klingt doch gut, oder? Dann kann’s ja losgehen…! Nur: du musst (genau wie in Französich und Latein) ein- bis zweimal pro Woche „freiwillig“ Verben und Vokabeln wiederholen, damit der Spaß und Erfolg in dieser Fremdsprache möglich bleiben. Versprochen? Auf geht’s in die faszinierend bunte Welt deiner nuevos amigos …

Wir beginnen das im Rahmenplan verbindlich vorgegebene Programm (Näheres kannst du unter http://www.hamburg.de/contentblob/2536374/data/neuere-fremdsprachen-gy8-sek-i.pdf nachlesen) mit Band 1 des Lehrwerks ¿Qué pasa? von Diesterweg.

Darin geht es um die wichtigsten Sachen, die man braucht um sich vorzustellen: Familie, Hobbies, Schule, Zahlen, Verkehrsmittel…und natürlich Klamotten & shopping! Eigentlich also etwa so, wie du es schon aus Englisch kennst. Nur ist alles eben etwas sonniger als in London oder Bristol! Aber zugegeben…: auch ein bisschen schwerer — sonst könnte es ja wirklich jeder…und Spanisch wäre nichts Besonderes, sondern erste „Weltsprache“ geworden, statt Englisch!

Mit etwas Glück kannst du dann mit diesen Grundkenntnissen schon in Klasse sieben einen Platz bei unserem SCHÜLERAUSTAUSCH mit MALLORCA ergattern und gehst dann mit noch mehr Motivation in den zweiten Band des Schulbuches. Den Austausch haben wir seit Ende 2012 und arbeiten dort mit einer ganz anderen Schule zusammen, denn die ist privat, hat einen Kindergarten im Haus und nur eine Klasse pro Jahrgang! SonVeriNou MalbildVorteil: Schule einmal ganz anders erleben und ohne nervige Lehrerkorrekturen in familiärer Atmosphäre erste Spanischversuche anwenden. Nachteil: an dieser vergleichsweise kleinen Schule machen nicht einmal alle Familien den Austausch mit. Also können auch nur ca. 10-18 Schüler von uns pro Jahr ein Austauschkind haben. Hier rechts findest du einen Bericht über die letzte Reise (als download), wo du mehr darüber lesen kannst. Die Bilder dazu gibt’s in der Galerie, direkt unter dem download. Sie sind von 2014 und 2015. Und Ben K. hat dieses Jahr noch eine tolle Video-Collage aus seinen Bildern vom Austausch gemacht. Mira aquí: Las impresiones de Ben.

Knapp zwei prallvolle ¿Qué pasa? -Bände und Arbeitsbücher später hast du Vieles geschafft: etliche Kapitelthemen (Trennung und Umzug der Familie, Mitschüler von anderen Kontinenten, Sportunfälle und Arztbesuche, Popkonzerte mit dem Jugendschwarm…) gehört und [selbst laut] gelesen, viele Spanischsätze in Gruppen und Partnerarbeit ausgetauscht, Spielstunden zu Verben erlebt, ja: auch Hausaufgaben und Grammatiklektionen durchgearbeitet.

Nun (…inzwischen bist du  Klasse 9…) brauchst du wieder etwas Glück für einen neuen Motivationsschub sozusagen auf der Mitte deines Weges durch „G8“: du musst im richtigen Jahrgang sein! Denn den zweiten SCHÜLERAUSTAUSCH mit TENERIFFA, den wir mit der Nachbarschule Lise-Meitner Gymnasium zusammen machen, gibt es (bisher) nur alle zwei Jahre. Und auch von dort kommt nur eine Klasse — ebenfalls für ca. 10 Tage — zu uns. Wenn Du einmal lesen möchtest, wie es zwei Freundinnen beim Austausch 2015 gegangen ist: hier ist ihr Bericht: 12 Tage auf einer einsamen Insel Aber auch wenn du selbst keinen tinerfeño oder keine tinerfeña bei dir aufnimmst, wirst du bestimmt über deine Freunde aus dem Kurs etwas Spanisch von denen „mitnehmen“…Guck dich doch an der Schule schon einmal um: http://www.dstenerife.eu/

Mitte der 10 Klasse stehst du dann sprachlich gesehen in der Qualifikation zur Champions League oder besser natürlich: zur Liga de Campeones. Denn erst danach geht’s (langsam) richtung Expertenlevel und man beginnt, die Sprache so richtig flüssig und mit allen Besonderheiten zu benutzen: Filmanalysen, Diskussionen und Buchbesprechungen auf Spanisch bestimmen dann die schulische Arbeit. Statt Lektionen im Lehrbuch sind nun Meinungsaustausch und Stellungnahme auf Spanisch angesagt, wenn du willst bis zur Abiturprüfung Spanisch.

Du kannst aber auch auf andere Schwerpunkte umsatteln. Vielleicht machst du dann am Ende der 10. Klassenstufe dein offizielles Sprachdiplom am Instituto Cervantes (was so etwas wie eine sprachlich orientierte „Botschaft“ der spanischsprachigen Länder und Kulturen ist. Surf doch mal hin und klick dich um! http://hamburgo.cervantes.es/de/default.shtm) auf leicht fortgeschrittenem Niveau. Dieses in sechs europäisch vereinheitlichten Kompetenz-Stufen (A1-2/B1-2/C1-2) zu erwerbende Sprachdiplom, oder CERTIFICADO DELE wie es offiziell und abgekürzt heißt, bieten wir unseren Schülern direkt über die Schule an — natürlich mit entsprechender Unterstützung bei der Anmeldung und Vorbereitung. Am meisten nützt es dir allerdings für später (Uni Zulassung im Ausland und für Bewerbungen bei Firmen oder Organisationen), wenn du erst gegen Ende deines Lernprozesses die (gebührenpflichtige) Prüfung auf entsprechend höherem Niveau machst.

Also: ¡Te esperamos!

¡Hasta pronto! Saludos de tus profes de español en el I.E.S.* Hochrad
Außer dem Verfasser der Seite (Tim Spranger) unterrichten zur Zeit Katharina Ruhl, Angelika Schenk, Doris Schuckay, Kaja Sörensen und Sabine Zietz Spanisch an unserer Schule. Auch eine tüchtige Referendarin bringt euch das Spanische näher: Judith Morgenthal.

*So heißen die „weiterführenden Schulen“ in Spanien sozusagen alle mit „Vornamen“: Instituto de Educación Secundaria — versuch‘ es doch gleich mal laut und flüssig auszusprechen ;-) !!

Wer unterrichtet dieses Fach?

Sonja Agea Lücke

Sonja Agea Lücke Info

Meike Röhrig

Meike Röhrig Info

Katharina Ruhl

Katharina Ruhl Info

Angelika Schenk Info

Doris Schuckay

Doris Schuckay Info

Kaja Sörensen

Kaja Sörensen Info

Sabine Zietz

Sabine Zietz Info

Ulrich Zipp-Veh

Ulrich Zipp-Veh Info