Künstlerische Freiheit – Vier Tage: ROT
Künstlerische Freiheit – Vier Tage: ROT
Herzhafte Burger und süße Sünden
Herzhafte Burger und süße Sünden
Toward The Past: Künstlerische Freiheit – Vier Tage: ROT
Toward The Future: Herzhafte Burger und süße Sünden

Dance Battle

12.7.17

In diesem Projekt tanzen die Projektleiter mit den Teilnehmern HIP HOP. Teilweise „battlen“ sie sich auch gegeneinander.

Am Morgen wärmen sie sich auf, dehnen sich, spielen Spiele und fangen dann mit der Choreographie an. Sie haben viel Spaß miteinander und freuen sich schon auf die am Freitag stattfindende Aufführung.

Wir führten ein Interview mit den Projektleitern Lisa Lankat und Emilia Mielke, sowie der Teilnehmerin Leila Richard (alle 5b):

Redaktion: Gegeneinander/ Miteinander?

Lisa und Emilia: Wir tanzen meistens miteinander, aber manchmal zum Spaß auch gegeneinander.

 
R: Wieso habt ihr das Projekt Dance Battle genannt?

L, E: Wir haben das Projekt so genannt, da es um Hip Hop tanzen geht, wobei Tänzer gegeneinander antreten.

 
R: Wie läuft euer gewöhnlicher Alltag in dem Projekt ab?

L: Um 8:00 Uhr wärmen wir uns gemeinsam auf,  anschließend, gegen 8:30 Uhr, dehnen wir uns.  Ab 8:45 Uhr spielen wir Spiele und den Rest der Zeit nutzen wir für die Choreographie.

 
R: Zu welchem Lied tanzt ihr?

L, E: Wir tanzen zu „Can´t stop the feeling“ von Justin Timberlake.
 

R: Wieso habt ihr euch für das Lied entschieden?

L, E: Wir (Projektleiter) haben coole Lieder rausgesucht und dann mit den Teilnehmern abgestimmt.

 
R: Wie seid ihr auf die Choreographie gekommen?

E: Um ehrlich zu sein, haben wir im Internet nachgeguckt und sind auf die Seite „Tanz mit Anna für Anfänger“ gegangen. Daraus haben wir dann ein paar Schritte für unsere Choreographie genommen.

Laut Leila gibt es keine Kritik an den Projektleitern und alle finden, dass sie ihren Job sehr gut machen.

Henriette und Flora (5b)