Zwei Länder in der Kunst vereint
Zwei Länder in der Kunst vereint
Ein Blinddate mit dem Leben
Ein Blinddate mit dem Leben
Toward The Past: Zwei Länder in der Kunst vereint
Toward The Future: Ein Blinddate mit dem Leben

Theater in Szene gesetzt

27.6.18

Stell dir vor, du bist in einem Bus. Auf einmal bricht Panik aus, alle wollen raus, doch die Tür ist zu! Genau das spielen die Schüler/innen im Projekt „Brücke verbindet“ So lernen sie, sich in eine andere Person zu versetzen. Für ihre Rolle schreiben sie eine Biografie, ein langen Text über ihren Charakter. Sie gehen noch einmal die erste Szene durch und spielen sie dann. Es geht um einen Bus, der auf einer in der Mitte kaputten Brücke steht. Im Bus sitzen viele Leute mit unterschiedlichen Charakteren. Alle sind verärgert, weil der Bus stehen bleibt. Soweit die Ereignisse im Bus. Danach werden von den Darstellern Ideen zur Verbesserung eingebracht und umgesetzt.

Die zweite Szene wird vorbereitet, indem sich jeder seinen Satz dafür ausdenkt. Langsam wird aus den Sätzen eine Szene. Im Anschluss bauen sie einen Kreis mit Stühlen. Alle gehen in dem Kreis herum und lauschen der Musik. Sobald die Musik ausgeht, spielen die Schüler/innen eine Mini-Szene in ihrer Rolle. Eine von uns hat selber einmal in so einer Mini-Szene mitgespielt. Es war wieder die Panik-Szene, bei der man aus einem Bus heraus wollte und nicht hinauskam. Dabei hat man geschrien und alles aus sich rausgelassen und fühlte sich danach sicherer, ruhiger und entspannt.

Wir denken, dass die Schüler durch ihre Rolle Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen. Sie sollen eine Brücke zwischen ihrem wahren und gespielten „Ich“ bauen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, kann am Freitag um 10 Uhr in die Aula kommen und sich das Stück ansehen.

Jette (6d) und Waed (IVK)