Medienelternabend für die Klassenstufen 5-7
Medienelternabend für die Klassenstufen 5-7
Sunshine – drinnen und draußen!
Sunshine – drinnen und draußen!
Gymnasium Hochrad  ›   Aktuelles  ›  Deutsch   ›  Reise in die Vergangenheit – Theaterbesuch im Hamburger Sprechwerk

Reise in die Vergangenheit – Theaterbesuch im Hamburger Sprechwerk

19. April 2022


Deutsch
"Professor Mamlock"; Theaterstück nach Friedrich Wolf; Hamburger Sprechwerk (Copyright: G2Baraniak)

Am Freitag, den 8.4.22, versammelten sich alle fünf 10. Klassen des Gymnasiums Hochrad beim Hamburger Sprechwerk zu einer Privatvorstellung des Theaterstücks ,,Professor Mamlock“.

Das Theaterstück wurde von allen Klassen, thematisch zum Geschichtsunterricht passend, im ersten Halbjahr im Deutschunterricht behandelt und wird nun von den Theaterkursen eingeübt. Es handelt von Professor Mamlock, welcher Besitzer einer chirurgischen Klinik zur Zeit des Nationalsozialismus ist. Er ist Jude und muss während des Prozesses der Machtübernahme der NSDAP schwindenden Rückhalt von seinen Freunden und Kollegen sowie steigende Einschränkungen und Vorurteile erleiden. Auch seine Familie ist durch unterschiedliche politische Richtungen geprägt, von anfänglicher Begeisterung für die NSDAP bis hin zum kommunistischen Aktionismus.

Das Stück verdeutlicht durch den Bezug zu vielen historischen Ereignissen, wie dem Reichstagsbrand, die stärker werdenden Einschränkungen und das Misstrauen und Abwenden vieler Mitbürger und ehemaliger Freunde. Besonders interessant ist ebenfalls, dass der Autor Friedrich Wolf das Drama 1933 schrieb und viele Dinge bereits vorausahnte. Bei der Inszenierung des Sprechwerks wurden die Ereignisse vor fast hundert Jahren mit aktuellen antisemitischen Anschlägen, wie dem in Halle 2019, verbunden.

Einige der Darsteller des Stücks waren schon im ersten Halbjahr zu uns in den Unterricht gekommen, um mit uns über das Stück zu sprechen. Berührend war die Geschichte einer Schauspielerin, welche selbst traurige Erfahrungen mit Antisemitismus erleben musste. Die Schauspieler organisierten extra eine eigene Aufführung fürs unsere Schule und stellten sich hinterher unseren Fragen, wobei der Regisseur aus Thüringen zugeschaltet wurde. Wir zerlegten das Stück im intensiven Gespräch förmlich in seine Einzelteile und fragten gezielt nach solchen Aspekten der Inszenierung, die vorher nicht im uns bekannten Drama zu lesen waren. Am Ende staubten unsere Theaterkurse noch ein paar Tipps zu ihrer baldigen Aufführung, am 02.06.2022 am Hochrad, ab, zu welcher der Produzent sein Kommen angekündigt hat.
Alles in allem ein interessanter Tag!

Daria W. und Carla B., Jg. 10

Kommentieren