Gymnasium Hochrad  ›  Fächer  ›  Biologie

Biologie

Arbeitsmaterialien für den Biologieunterricht am Gymnasium Hochrad

Biologie ist die Wissenschaft vom Staunen, so soll sich einmal ein bekannter Wissenschaftler geäußert haben. Und in der Tat gibt es viele Entdeckungen in der Welt der Lebewesen, die faszinieren und zugleich Fragen aufwerfen über das Wieso und Warum. Unser Biologieunterricht greift viele der spannenden Phänomene in der Natur auf, von der Amöbe bis zum Menschen, von der Genetik bis zum Ökosystem und zur Evolution. Dabei bemüht sich das Fachkollegium ausdrücklich, den Schülerinnen und Schülern ein forschend-entdeckendes Lernen mit dem Ziel der Erkenntnisgewinnung zu ermöglichen. Hier stehen sowohl die wesentlichen Fachinhalte im Mittelpunkt, die exemplarisch und prinzipiell erarbeitet werden, als auch die altersgemäße Einübung einer Fachmethodik, die dem gymnasialen Anspruch entspricht.

In den Klassen 5 und 6 sind die biologischen Themen neben chemischen und physikalischen Inhalten im Fach Naturwissenschaften integriert. So werden Herbarien angelegt, Keimungsversuche durchgeführt und dazu „wissenschaftliche Protokolle“ angefertigt. Auch arbeiten unsere Schüler vergleichend an Wirbeltierskeletten und lernen die Bedeutung des Blutkreislaufs und der Atmung kennen. Ein Besuch der Veranstaltung „Nichtrauchen ist cool“ beim UKE sowie das Thema Sexualität sind fester Bestandteil des Unterrichts. Interessierte Jungforscher können am Wettbewerb NATEX (Naturwissenschaftliches Experimentieren) teilnehmen. Hier waren wir in der Vergangenheit sehr erfolgreich!

In der Mittelstufe schärfen wir den Blick für den Mikrokosmos, denn auch die Welt der Gliedertiere und die Prozesse in Körpern von Tieren und Pflanzen laden zum Staunen ein: Insekten sind ganz anders gebaut wie die uns vertrauten Wirbeltiere, sind sie trotzdem genauso gut angepasst an unsere gemeinsame Umwelt? Warum verfangen sich Spinnen nicht in ihrem eigenen Netz?  Zieht man unseren menschlichen Dünndarm gedanklich wie eine Ziehharmonika auseinander, so erhält man eine Fläche, die einem halben Fußballfeld entspricht. Offenbar ist dies nötig, aber warum ist das so? Einzeller müssen mit einer Minimalausrüstung an Bestandteilen überleben. Trotzdem können sie sogar unser Klima beeinflussen – bloß wie? Wir Menschen staunen immer wieder über optische Täuschungen, aber wieso fallen wir immer wieder darauf rein? Unsere Schülerinnen und Schüler  lernen zunehmend, ihre spontanen Beobachtungen in Hypothesen zu überführen und diese zu überprüfen. Sie erfahren so die Struktur und Logik wissenschaftlicher Aufsätze, und zwar durch eigenes Handeln. Wer sich in dieser Altersstufe für die Planung und Durchführung biologischer Projekte interessiert, kann nun am Wettbewerb Jugend forscht teilnehmen. Das Gymnasium Hochrad ist Jugend forscht – Schule 2013!

Im naturwissenschaflichen Profil der Oberstufe „Umweltschutz und Umweltnutzung“ mit dem profilbildenden Fach Biologie können Schülerinnen und Schüler das Erlernte in Verbindung mit Chemie und Geographie projektartig und wisssenschaftspropädeutisch anwenden. Außerschulische Partnerschaften stellen die Verbindung zu realen Problemen her, zuletzt mit der Universität Göttingen (Genetik) und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Faculty of Life Sciences). Im Seminarfach nutzen Interessierte die Möglichkeit, ein eigenes Forschungsprojekt voranzutreiben. Dabei wachsen sie an den neuen Herausforderungen. Die Ergebnisse konnten zuletzt wiederholt auf dem Bundeswettbewerb von Jugend forscht bestaunt werden.

Wer unterrichtet dieses Fach?

Laura Bös

Laura Bös Info

Dr. Rüdiger Kock

Dr. Rüdiger Kock Info

Marlon Körper

Marlon Körper Info

Oliver Kümmerling

Oliver Kümmerling Info

Maria Laske

Maria Laske Info

Ute Lübkert Info

Martin Primeßnig

Martin Primeßnig Info

Antje Schmedemann

Antje Schmedemann Info

Grit Schüßler Info

Dorothee Tiefland Info