Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Mädchen und Jungen (WK III) Hamburger Schulhockeymeister
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Mädchen und Jungen (WK III) Hamburger Schulhockeymeister
HochradPreis 2022
HochradPreis 2022
Gymnasium Hochrad  ›   Aktuelles  ›  Economics   ›  Die Bundesbank zu Gast am Hochrad

Die Bundesbank zu Gast am Hochrad

6. Mai 2022


Economics

Was tun gegen steigende Inflation: Sollte die EZB die Zinsen schneller anheben? Wie laufen eigentlich Entscheidungsprozesse in der europäischen Zentralbank ab? Welche Rolle spielt dabei die Bundesbank? Inwieweit gelten für die US-Notenbank Fed etwas andere Regeln? Welche Hebel haben Zentralbanken überhaupt, um die Inflation im Zaum zu halten? Wie wirken diese im Detail? Was macht Geldpolitik so schwierig? Welche Rolle spielen Erwartungen dabei? Warum kann Deflation noch schwerer zu bekämpfen sein als Inflation? Warum hat die EZB auf die Euro-Krise mit dem neuen geldpolitischen Instrument „Quantitative Easing“ reagiert und welche Risiken birgt das?

Das waren einige der Fragen, in die die Schülerinnen und Schüler der beiden Profile „Living in the global village“ (Jg. 11) am Donnerstag fundierte Einblicke gewinnen konnten. Seit Schuljahresbeginn hatten sie sich intensiv mit dem Schwerpunkt „Makroökonomie“ aus unserem Economics-Curriculum beschäftigt, zu dem ganz wesentlich auch die Geldpolitik zählt. Der neunzigminütige Vortrag „Geldpolitik im Euroraum“ bot eine ideale Vertiefung.

Wir freuen uns sehr, dass wir als Referenten dafür Herrn Finn-Oliver Maurer aus dem Stab des Präsidenten der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bei uns begrüßen durften. Schülerinnen und Schüler äußerten sich hinterher sehr positiv über seine zugleich zugewandte und in der Sache ernsthafte Art; Herr Maurer seinerseits lobte im Nachgespräch das Interesse und die Qualität der Nachfragen. Er schloss seinen Impuls mit einem kurzen Bericht über die Möglichkeit eines dualen Studiums bei der Bundesbank. Alles in allem eine tolle Erfahrung, die wir in kommenden Jahrgängen gern wiederholen werden!

Kommentieren