Erfolgreiche 1. Crosslauf-Qualifikation im Jenisch Park / Hamburger Skilanglauf-Meisterschaften
Erfolgreiche 1. Crosslauf-Qualifikation im Jenisch Park / Hamburger Skilanglauf-Meisterschaften
„Thugs“ and „Pandas“ – Live from Copenhagen
„Thugs“ and „Pandas“ – Live from Copenhagen
Gymnasium Hochrad  ›   Aktuelles  ›  Hochrad hilft   ›  Hilfsaktionen für die Schule der Flüchtlingskinder in der Schnackenburgallee: ein voller Erfolg!

Hilfsaktionen für die Schule der Flüchtlingskinder in der Schnackenburgallee: ein voller Erfolg!

12. Oktober 2015


Hochrad hilft

Am Mittwoch, den 30. September 2015, führten Mitglieder des Elternrats eine Sammelaktion zugunsten der Flüchtlingskinder in der zentrale Erstaufnahme (ZEA) Schnackenburgallee durch. Jeder Hochrad-Schüler wurden gebeten, einen Euro für die Anschaffung von Deutsch-Lehrbücher zu spenden, die in der Flüchtlingsunterkunft dringend benötigt werden. Es kam ein Betrag von 850 Euro zusammen, mit dem rund 40 Schulbücher angeschafft werden können. Zwei Tage später, am 2. Oktober 2015, folgte dann an unserer Schule die Sammlung von dringend benötigten Sachspenden, darunter Federmäppchen mit Inhalt, Blöcke und Hausschuhe. Wieder war die Hilfsbereitschaft überwältigend, es wurde zahlreich gespendet. Der Elternrat bedankt sich im Namen der ZEA Schnackenburgallee sehr herzlich bei allen Schülern und Lehrern, die sich an dieser Aktion beteiligt hatten.

Die ZEA Schnackenburgallee befindet sich in Bahrenfeld. Es leben dort ca. 3.000 Flüchtlinge, davon ca. 400 Kinder. Fast 200 besuchen die dort eingerichtete Schule, wo sie von wenigen, zumeist ehrenamtlichen, Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. In allen Klassen der 6- bis 17-Jährigen steht das Erlernen der deutschen Sprache im Vordergrund.

Das Gymnasium Hochrad (Schulleitung, Lehrerkollegium und Elternrat) hatte sich nach direkter Information vor Ort entschlossen, dieser Schule, ihren Lehrern und Schülern direkt mit dem zu helfen, was sie nach eigener Vorstellung am dringendsten brauchten. Dazu zählten zum einen Lehrbücher für „Deutsch als Fremdsprache“, die pro Ausgabe rund 20 Euro kosten. Zum anderen fehlte es konkret an Materialien für den Schulbesuch, z. B. Federmäppchen mit Inhalt, Hefte, Blöcke, Schnellhefter, Wörterbücher und Hausschuhe.

In Zukunft wird das Gymnasium Hochrad Möglichkeiten der Unterstützung durch Austausch und Hilfestellung durch Mitarbeit erarbeiten. Die Mitarbeit ist für Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer ebenso möglich wie für Eltern. Der Elternrat wird weiterhin über Neuigkeiten in Sachen konkreter Flüchtlingshilfe informieren.

Kommentieren