Mädchenstaffel Jg. 7 ist Hamburger Meister!
Mädchenstaffel Jg. 7 ist Hamburger Meister!
Informationsabend für Eltern der 4. Klassen
Informationsabend für Eltern der 4. Klassen
Gymnasium Hochrad  ›   Aktuelles  ›  Sport   ›  Starke Hochrad Tennis-Mädchen beim JtfO-Finale in Berlin

Starke Hochrad Tennis-Mädchen beim JtfO-Finale in Berlin

22. Oktober 2018


Sport

Die Tennismannschaft der Mädchen bestehend aus Johanna A., Elisa R., Georgiana P., Kim B., Emma F. und Antonia H. hat beim diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia in Berlin einen beachtlichen 10. Platz erreicht und kann sehr stolz auf ihre Leistung sein.

Gleich in der ersten Runde trafen die Mädchen auf eine besonders leistungsfähige Truppe. Die Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz entpuppten sich als starke Gegnerinnen, denen nur schwer Spiele abzunehmen waren. So ging die erste Runde verloren, jedoch zeigten die Mädels bereits hier ihr Können und haben sehr beeindruckt, sodass kein Grund bestand, die Köpfe in den Sand zu stecken. Nun war maximal noch der 9. Platz erreichbar, den die Mädchen aber sogleich anvisierten.

Hoch motiviert gingen sie in die Matches gegen das Team aus Sachsen und legten eine tolle Leistung ab, denn sowohl Elisa, als auch Georgiana wie auch Johanna und Emma gewannen ihre Einzel haushoch und auch die folgenden Doppel konnten die Mädchen für sich entscheiden.

Mit strahlenden Gesichtern und genügend Antrieb für den nächsten Sieg ging es in die nun folgende Runde gegen Berlin. Auch hier zeichnete sich bald ein klares Bild ab und so gewannen die Mädchen auch diese Runde überlegen mit 5:1.

Als letztem Gegner um den nun in der Tat erreichbaren 9. Platz standen sie jetzt dem Team Niedersachsen II gegenüber und fanden hier Gegnerinnen auf Augenhöhe. Dabei durchliefen sowohl Emma als auch Elisa hart umkämpfte Matches, die beide erst im entscheidenden Tiebreak entschieden wurden, da zuvor jede Spielerin einen Satz für sich verbuchen konnte. Tiebreak bedeutete dann starke Nerven, die beiden Mädchen leider auf den letzten Metern abhanden kamen, und so gingen die Matches knapp verloren. Auch Johanna musste ihr Match hergeben, jedoch konnte Georgiana einen Sieg einfahren, sodass die Runde noch nicht verloren war. Mit einem 3:1 war durch die beiden verbleibenden Doppel noch ein Unentschieden möglich, sodass bei einem Erreichen dieses Ergebnisses auf die Anzahl der insgesamt gewonnen Spiele geschaut werden würde.

Auch diese beiden Doppel verliefen lange Zeit auf Augenhöhe. Die Mädchen lieferten sich tolle Ballwechsel und beeindruckten mit variantenreichen Schlägen. So musste auch diese Partien wieder der Tiebreak entscheiden, der in beiden Doppeln am Ende abermals an die Mädchen aus Niedersachsen ging.

Letztlich haben die Mädchen alles gegeben und einen erfolgreichen 10. Platz erreicht, auf den sie mit Stolz blicken können, denn sechs Mannschaften ließen sie dabei hinter sich.

Katrin Lindau

Kommentieren