Neues Forschungsprojekt im Geographieunterricht der 7. Klassen
Neues Forschungsprojekt im Geographieunterricht der 7. Klassen
Das neue Jahrbuch ist da!
Das neue Jahrbuch ist da!
Gymnasium Hochrad  ›   Aktuelles  ›  Geographie   ›  Geographen erforschen jetzt auch die Luftqualität am Hochrad

Geographen erforschen jetzt auch die Luftqualität am Hochrad

9. Juli 2020


Geographie

Das ist ein tolles Ergebnis. Der Fachbereich Geographie hat sich erfolgreich gegen 30 andere Bewerber-Schulen durchgesetzt.

Die Luftgüte war schon häufig Thema im Unterricht. Nicht nur zu Corona-Zeiten ist frische Luft ein hohes Gut.  In der 5./6.  Klasse wird dazu den Schülern im NaWi Unterricht  im Zuge der Einheit ‚Richtig Lüften‘ die Bedeutung frischer Luft für den menschlichen Körper verdeutlicht. In der Oberstufe haben mehrere Schülergruppen  die Luftqualität mittels Bioindikatoren näher untersucht. Bei diesem Biomonitoring haben sie Flechten in der Umgebung der Schule kartiert und die Diversität der Flechten aufgenommen. Somit konnten Rückschlüsse auf die Luftqualität gezogen werden. Mithilfe der Flechtenkartierung werden allerdings nur die Wirkungen von Luftverunreinigungen erfasst. Seit Ende Juni stehen den Schülern zusätzlich chemisch-physikalischen Messdaten zur Verfügung, mit denen sichtbare Tendenzen an den Flechten untermauert werden könnten. Denn die Rüm Hart – Stiftung der Familie Janssen hat ein Projekt initiiert, bei dem die Luftqualität in Hamburg mit professionellen Messgeräten erforscht wird. An diesem Projekt ‚ Saubere Luft?!‘ nehmen wir als einziges Gymnasium teil. Die Messeinheit wurde in der vorletzten Schulwoche gemeinsam mit dem Experiment Erde Profil 2021 installiert. Das Profil hatte sich im September 2019  schon an der Hafencity-Universität mit der Luftqualität in Hamburg beschäftigt und war deswegen sofort Feuer und Flamme.

Die Messstation misst nicht nur die wichtigsten Daten über die Luftqualität wie Ozon, Kohlendioxid, Feinstaub, Schwefeldioxid. Es werden auch Daten zur Konzentration von Kohlenmonoxid, Ammoniak, Stickstoffmonoxid, Stickstoffdioxid und den flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) erfasst. Die auf dem Schulgelände erhobenen Messdaten werden über ein Webportal tagesaktuell veröffentlicht, so dass auch ein regionaler Vergleich der Luftqualität möglich ist.

Über das Internet kann nun jeder die Luftqualität auf dem Schulgelände überprüfen und erforschen.

Kommentieren